Verbesserungen vorschlagen | Freunde informieren

Nierenarterienverengung

Arteria renalis Stenose; Nierenarterienstenose
eine Verengung der Nierenarterie mit einer Lumeneinengung von 70% und mehr führt zu Blutdruckerhöhung und ist hämodynamisch wirksam

Fachgebiete: Gefäßerkrankungen
Themen: Nierengefäßkrankheiten (renovaskuläre Erkrankungen)

Autoren*: Walters Fomuki, Patricia Schauenburg
Historie: mID: 17970, gültig seit 14.07.2009
* Die Inhalte wurden von den Autoren in deutscher Sprache verfasst.

Ähnliche Themen
Vergleich  Recherche
Lokalisation des Primärgeschehens
  • Nierenarterie (Arteria renalis)
 
Symptome des Krankheitsbildes    (Symptome vergleichen)
  • veränderter Befund beim Abhorchen (Auskultation)
    • Geräusche + neben dem Bauchnabel (paraumbilikal) + Flanken
 
mögliche Folgezustände bei Nichtbehandlung der Krankheit
weitere Informationen
Weitere Quellen:
  • AWMF Leitlinien
  • Wikipedia-Artikel
  • Bücherempfehlungen
  • Pubmed Journalartikel
  • Sonstige Internet-Seiten
  • ...
weitere Informationen
Weitere Quellen:
  • AWMF Leitlinien
  • Wikipedia-Artikel
  • Bücherempfehlungen
  • Pubmed Journalartikel
  • Sonstige Internet-Seiten
  • ...
diagnostische Maßnahmen
  • Doppler-Duplex-Sonographie durchführen
    • Nierenarterien
 
  • Angiomagnetresonanztomographie (Angio MRT; Angio Kernspintomographie) durchführen
    • Bauch (Abdomen; Bauchregion)
 
  • Angiocomputertomographie (Angio CT) durchführen
    • Bauch (Abdomen; Bauchregion)
 
  • Gefäßdarstellung (Angiographie) durchführen
    • Niere (Ren; Nephros)
 
  • digitale Subtraktionsangiographie (DSA) durchführen
    • Niere (Ren; Nephros)
 
  • Szintigraphie durchführen
    • Niere (Ren; Nephros)
 
Kausale Diagnostik zu:
weitere Informationen
Weitere Quellen:
  • AWMF Leitlinien
  • Wikipedia-Artikel
  • Bücherempfehlungen
  • Pubmed Journalartikel
  • Sonstige Internet-Seiten
  • ...
therapeutische Maßnahmen
Alternative 1
  • Perkutane Transluminale Angioplastie (PTA; Ballondilatation) durchführen
 
Alternative 2
  • Ballondilatation (PTA; perkutane transluminale Angioplastie) mit Stenteinlage durchführen
 
Alternative 3
  • Bypass legen
 
Alternative 4
  • Gefäße wieder einpflanzen (reimplantieren)
 
Kausale Therapie zu:
weitere Informationen
Weitere Quellen:
  • AWMF Leitlinien
  • Wikipedia-Artikel
  • Bücherempfehlungen
  • Pubmed Journalartikel
  • Sonstige Internet-Seiten
  • ...
Autoren-Empfehlungen
  • Innere, Harrison 
  • Pschyrembel, Wörterbuch 
  • Urologie, Gasser 
  • Urologie, Hautmann 
 
Ihre Hinweise an medrapid