Verbesserungen vorschlagen | Freunde informieren

Oligodendrogliom des Gehirns WHO Grad 2

isomorphes intrakranielles Oligodendrogliom
halb bösartige Entartung von Oligodendroglia

Fachgebiete: Nervenheilkunde, Krebserkrankungen, Neurochirurgie
Themen: Oligodendrogliome des Gehirns WHO Grad 2 (isomorphe intrakranielle Oligodendrogliome); Hirntumor (Tumor cerebri; intrakranieller Tumor)

Autoren*: Patricia Schauenburg, Ralph Stein
Historie: mID: 28672, gültig seit 19.12.2007
Medizinische Zuordnung nach ICD-10: C71.0, D33.9
* Die Inhalte wurden von den Autoren in deutscher Sprache verfasst.

Lokalisation des Primärgeschehens
  • Oligodendroglia
 
Lokalisation des Sekundärgeschehens
  • Gehirn (Cerebrum)
 
  • Stirnlappen (Frontallappen; Lobus frontalis)
 
  • Schläfenlappen (Lobus temporalis; Temporallappen)
 
Symptome des Krankheitsbildes    (Symptome vergleichen)
  • Hirntumor (Tumor cerebri; intrakranieller Tumor) Dieses Krankheitsbild anschauen
    • semimaligne
    • einzelne, atypische Zellen
    • differenziert
    • Kernatypien
    • geringe bis mäßige Zelldichte
    • geringe Kernunregelmäßigkeit
    • Degeneration
    • langsam wachsend
    • abgegrenzt
    • verkalkt
    • zystisch
    • Honigwabenstruktur
    • gefäßarm
    • Zellen + hell
    • Zytoplasma + groß + verschleimt
    • Einblutungen
 
 
  • fokale neurologische Ausfälle (Herdsymptome)
 
  • perifokales Hirnödem
    • klein
 
  • veränderte Computertomographie des Schädels (pathologisches CCT)
    • Tumor + schollig + verkalkt
    • Tumor + verminderte Dichte im CT (hypodens)
 
  • veränderte Magnetresonanztomographie (MRT; NMR; Kernspintomographie) des Schädels
    • Tumor + T1 Wichtung + hypointens
    • Tumor + T2 Wichtung + hyperintens
 
mögliche Folgezustände bei Nichtbehandlung der Krankheit
 
 
  • tödlicher Ausgang einer Krankheit (Exitus letalis)
 
weitere Informationen
Weitere Quellen:
  • AWMF Leitlinien
  • Wikipedia-Artikel
  • Bücherempfehlungen
  • Pubmed Journalartikel
  • Sonstige Internet-Seiten
  • ...
begünstigende Zustände (fördernde Einflüsse; Kofaktoren)
  • Desoxyribonukleinsäure (DNA) Verluste (Deletionen)
    • Chromosom 1p
    • Chromosom 19q
 
weitere Informationen
Weitere Quellen:
  • AWMF Leitlinien
  • Wikipedia-Artikel
  • Bücherempfehlungen
  • Pubmed Journalartikel
  • Sonstige Internet-Seiten
  • ...
diagnostische Maßnahmen
  • Computertomographie (CT) durchführen
    • Kopf (Caput)
 
  • Kontrastmittelcomputertomographie (CT mit Kontrastmittelapplikation) durchführen
    • Kopf (Caput)
 
  • Magnetresonanztomographie (MRT; NMR; Kernspintomographie) durchführen
    • Kopf (Caput)
 
  • Magnetresonanztomographie (MRT; NMR; Kernspintomographie) mit Kontrastmittel durchführen
    • Kopf (Caput)
 
Symptomatische Diagnostik:
weitere Informationen
Weitere Quellen:
  • AWMF Leitlinien
  • Wikipedia-Artikel
  • Bücherempfehlungen
  • Pubmed Journalartikel
  • Sonstige Internet-Seiten
  • ...
therapeutische Maßnahmen
Alternative 1: neurochirurgische Therapie
  • resezieren (operative Entfernung kranker Gewebeteile eines Organs; Exstirpation durchführen)
 
Alternative 2: neurochirurgisch-neuroradiologische Therapie
  • resezieren (operative Entfernung kranker Gewebeteile eines Organs; Exstirpation durchführen)
 
  • postoperativ bestrahlen
 
Alternative 3
  • resezieren (operative Entfernung kranker Gewebeteile eines Organs; Exstirpation durchführen)
 
  • Chemotherapie durchführen
 
Symptomatische Therapie:
weitere Informationen
Weitere Quellen:
  • AWMF Leitlinien
  • Wikipedia-Artikel
  • Bücherempfehlungen
  • Pubmed Journalartikel
  • Sonstige Internet-Seiten
  • ...
Erkrankungsalter (Jahre)
  • 30 - 45
 
5-Jahres-Überlebenswahrscheinlichkeiten
  • 63%
 
weitere Informationen
Weitere Quellen:
  • AWMF Leitlinien
  • Wikipedia-Artikel
  • Bücherempfehlungen
  • Pubmed Journalartikel
  • Sonstige Internet-Seiten
  • ...
Autoren-Empfehlungen
 
Ihre Hinweise an medrapid