Verbesserungen vorschlagen | Freunde informieren

nichttödliches Untertauchen

Beinahe-Ertrinken
Überleben eines Ertrinkungsunfalls um mehr als 24 Stunden

Fachgebiete: Notfallmedizin, internistische Intensivmedizin, Anästhesie-Intensivmedizin, Atemwegserkrankungen
Themen: Badeunfall

Autoren*: Johannes Schröpfer
Historie: mID: 36120, gültig seit 16.01.2008
Medizinische Zuordnung nach ICD-10: T75.1
* Die Inhalte wurden von den Autoren in deutscher Sprache verfasst.

Lokalisation des Primärgeschehens
  • Lunge (Pulmo)
 
Lokalisation des Sekundärgeschehens
  • Herzkreislaufsystem (kardiovaskuläres System)
 
  • zentrales Nervensystem (ZNS)
 
Symptome des Krankheitsbildes    (Symptome vergleichen)
 
  • Bewusstlosigkeit
 
 
  • Herzkreislaufstillstand
 
 
 
 
  • verminderte Lungenbelüftung (Hypoventilation) mit erhöhtem Kohlendioxid-(CO2)-Partialdruck (Hyperkapnie)
 
  • erhöhte Krampfneigung
 
 
  • kollabierte Lungenabschnitte (Atelektasen) im Röntgenthorax
 
  • Dichte, fleckige Lungeninfiltrate auf Röntgen Thorax
 
mögliche Folgezustände bei Nichtbehandlung der Krankheit
  • Aspirationspneumonie
 
  • tödlicher Ausgang einer Krankheit (Exitus letalis)
 
weitere Informationen
Weitere Quellen:
  • AWMF Leitlinien
  • Wikipedia-Artikel
  • Bücherempfehlungen
  • Pubmed Journalartikel
  • Sonstige Internet-Seiten
  • ...
Auslösende Zustände (zwangsläufige Auslöser inkl. Genlocus = Auslöser)
begünstigende Zustände (fördernde Einflüsse; Kofaktoren)
  • Rauschzustand
 
 
  • Ohnmacht (Synkope; kurze Bewusstlosigkeit)
 
weitere Informationen
Weitere Quellen:
  • AWMF Leitlinien
  • Wikipedia-Artikel
  • Bücherempfehlungen
  • Pubmed Journalartikel
  • Sonstige Internet-Seiten
  • ...
diagnostische Maßnahmen
  • Glasgow Coma Scale (GCS) erheben
 
  • Fremdanamnese erheben + Unfallanamnese erheben
 
  • betrachten (inspizieren)
    • gesamter Körper
 
  • allgemeine körperliche Untersuchung durchführen (klinische Untersuchung durchführen)
 
  • Körpertemperatur messen
    • durch das Rektum (transrektal)
    • nah am Trommelfell (tympanal)
    • durch die Speiseröhre (transösophageal)
    • durch die Blase (transvesikal)
 
  • Atmung überwachen
 
  • überwachen des Blutdrucks
 
  • 12 Kanal Elektrokardiogramm (konventionelles Oberflächen EKG) durchführen
 
  • überwachen von Blutgasen und Sauerstoffsättigung
 
  • Labordiagnostik durchführen
    • großes Blutbild (Untersuchungsmaterial: EDTA-Blut)
    • Elektrolyte
    • Lactat-Dehydrogenase (LDH) (Untersuchungsmaterial: Punktat, Serum)
    • freies Hämoglobin im Serum
    • Haptoglobinkonzentration
    • Bilirubin (Untersuchungsmaterial: Serum)
    • Gesamteiweiß
    • Glukose (Glucose) (Untersuchungsmaterial: Serum)
    • Harnstoff (Untersuchungsmaterial: Serum)
    • Kreatinin (Creatinin) (Untersuchungsmaterial: Serum )
    • Creatinkinase (gesamt CK) (Untersuchungsmaterial: Serum)
    • S--Myoglobin
    • Thromboplastinzeit (Prothrombinzeit, Quickwert) (Untersuchungsmaterial: Zitratblut)
    • partielle Thromboplastinzeit (aPTT, PTT) (Untersuchungsmaterial: Zitratblut)
    • Urinstatus
    • Urinsediment
    • Blutkultur
    • Alkoholkonzentration im Blut
    • Drogenscreening
 
  • röntgen
    • Brustkorb (Thorax)
    • Halswirbelsäule (HWS; zervikale Wirbelsäule)
 
  • intensivmedizinisch überwachen
 
  • Computertomographie (CT) durchführen
    • Brustkorb (Thorax)
    • Schädel (Cranium)
 
  • Atemgangswegespiegelung (Bronchoskopie) durchführen + Bronchiallavage (bronchoalveoläre Lavage; BAL) durchführen
 
  • Trachealsekret mikrobiologisch untersuchen
    • bei Fieber
 
  • Lungencompliance bestimmen
 
  • Hirndruck messen
 
Differentialdiagnosen    (Differentialdiagnosen vergleichen)
  • Verschleierung einer Straftat
 
Assoziationen (nichtkausale Begleiterkrankungen inkl. Begleitgenetik)
Kausale Diagnostik zu:
Symptomatische Diagnostik:
weitere Informationen
Weitere Quellen:
  • AWMF Leitlinien
  • Wikipedia-Artikel
  • Bücherempfehlungen
  • Pubmed Journalartikel
  • Sonstige Internet-Seiten
  • ...
kontraindizierte Prozesse des Krankheitsbildes
Alternative 1
  • bewegen
 
therapeutische Maßnahmen
Alternative 1
  • Atemwege freimachen und freihalten
 
  • ggfs. reanimieren
 
  • ggf. intubieren und konrolliert beatmen
 
  • Halskrawatte tragen
    • bei Verdacht auf Verletzungen der Halswirbelsäule (HWS)
 
  • PEEP Beatmung durchführen
 
  • flach lagern
 
  • Sauerstoff geben + Sauerstoffreservoir vorschalten
    • 100 %
 
  • Elektrolytstörungen ausgleichen
    • Natriumbikarbonat + 8,4 % + 1 mmol/kg Körpergewicht
    • bei arteriellem pH-Wert kleiner 7,20
 
  • Infusion verabreichen
    • kristalloide Lösungen
    • 1500-3000 ml
    • körperwarm
 
  • Hämofiltration durchführen (Hämodiafiltration)
 
  • Bronchiallavage (bronchoalveoläre Lavage; BAL) durchführen
 
  • Magensonde legen
 
  • Urin ableiten bei Dauerkatheter im geschlossenen System
 
  • vor Auskühlung schützen
 
  • langsam Wiedererwärmen
    • 40% Glucose-Lsg.
    • körperwarm
 
  • Wärmepackungen verwenden + Rotlichtlampe anwenden
 
  • Peritonealdialyse durchführen
    • 43°C
 
  • Medikamente per Inhalation verabreichen
    • Stickstoffmonoxid (NO)
 
  • Medikamente in die Luftröhre geben (Arzneimittel intratracheal verabreichen)
    • natürliches surface active agent (Surfactant)
    • Prostaglandine
 
  • extrakorporale Membranoxygenierung (EKMO; ECMO) durchführen
 
  • Medikamente (Arzneimittel) verabreichen (medikamentöse Therapie durchführen)
    • Antibiotikatherapie nach Antibiogramm
 
Kausale Therapie zu:
Symptomatische Therapie:
weitere Informationen
Weitere Quellen:
  • AWMF Leitlinien
  • Wikipedia-Artikel
  • Bücherempfehlungen
  • Pubmed Journalartikel
  • Sonstige Internet-Seiten
  • ...
Verteilungen (Männer/Frauen)
  • 3 : 1
 
Inzidenzen
  • 4 : 100000
 
Erkrankungsalter (Jahre)
  • 2 - 4
 
  • 10 - 20
 
weitere Informationen
Weitere Quellen:
  • AWMF Leitlinien
  • Wikipedia-Artikel
  • Bücherempfehlungen
  • Pubmed Journalartikel
  • Sonstige Internet-Seiten
  • ...
Autoren-Empfehlungen
  • Orthopädie und Unfallchirurgie, Krämer 
  • Orthopädie und Unfallchirurgie, Wülker 
  • Pschyrembel, Wörterbuch 
 
Ihre Hinweise an medrapid