Verbesserungen vorschlagen | Freunde informieren

Erkältung (grippaler Infekt) bakteriell superinfiziert

viral bedingte, ödematöse und hyperämische Entzündung der Schleimhäute im Bereich der Atmungswege mit schleimigen Absonderungen in der akuten Phase, der meist 4 bis 9 Tage andauernden Erkrankung, welche in mehr als der Hälfte der Fälle durch Rhinoviren, RS-Viren und Coronaviren verursacht wird, und die aufgrund der viralen Zellschädigung bakeriell superinfiziert ist

Fachgebiete: Infektiologie, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Atemwegserkrankungen, Immunologie
Themen: Erkältungen (grippale Infekte)

Autoren*: Stephan Kleiner, Andreas Simka
Historie: mID: 45454, gültig seit 07.09.2007
Medizinische Zuordnung nach ICD-10: J06.9
* Die Inhalte wurden von den Autoren in deutscher Sprache verfasst.

Ähnliche Themen
Vergleich  Recherche
Lokalisation des Primärgeschehens
  • Epithelzellen des Respirationstraktes
 
Lokalisation des Sekundärgeschehens
  • respiratorische Mukosa
 
Symptome des Krankheitsbildes    (Symptome vergleichen)
  • heftige Nasenschleimabsonderung (Rhinorrhoe)
 
 
 
  • Kopfschmerzen (Cephalgie; Kephalgie)
 
  • Krankheitsgefühl
 
 
  • Inkubationszeit: 1-2 Tage
 
mögliche Folgezustände bei Nichtbehandlung der Krankheit
 
  • Exazerbation von chronischen Atemwegserkrankungen
 
  • Lungenentzündung durch Bakterien (bakterielle Pneumonie)
 
  • Mittelohrentzündung (Otitis media)
 
  • Nasen- und Nasennebenhöhlenentzündung (Rhinosinusitis)
 
  • plötzlich auftretende Kehlkopfentzündung (akute Laryngitis)
 
  • akute Atemgangswegentzündung durch Bakterien (akute bakterielle Bronchitis)
 
weitere Informationen
Weitere Quellen:
  • AWMF Leitlinien
  • Wikipedia-Artikel
  • Bücherempfehlungen
  • Pubmed Journalartikel
  • Sonstige Internet-Seiten
  • ...
begünstigende Zustände (fördernde Einflüsse; Kofaktoren)
  • Infektion mit Rhinoviren
    • durch Einatmung (Inhalation)
    • Schmierinfektion (Hand zu Hand nachfolgend Schleimhaut)
 
  • Infektion mit RS-Viren
    • durch Einatmung (Inhalation)
    • Schmierinfektion (Hand zu Hand nachfolgend Schleimhaut)
 
  • Infektion mit Coronaviren
    • durch Einatmung (Inhalation)
    • Schmierinfektion (Hand zu Hand nachfolgend Schleimhaut)
 
  • Infektion mit Adenoviren
    • durch Einatmung (Inhalation)
    • Schmierinfektion (Hand zu Hand nachfolgend Schleimhaut)
 
  • Infektion mit Reoviren
    • durch Einatmung (Inhalation)
    • Schmierinfektion (Hand zu Hand nachfolgend Schleimhaut)
 
  • Infektion mit Enteroviren
    • durch Einatmung (Inhalation)
    • Schmierinfektion (Hand zu Hand nachfolgend Schleimhaut)
 
  • Infektion mit Influenzaviren
    • durch Einatmung (Inhalation)
    • Schmierinfektion (Hand zu Hand nachfolgend Schleimhaut)
 
  • Infektion mit Parainfluenzaviren
    • durch Einatmung (Inhalation)
    • Schmierinfektion (Hand zu Hand nachfolgend Schleimhaut)
 
  • psychische Stresssituationen
 
  • bakterielle Superinfektion
 
weitere Informationen
Weitere Quellen:
  • AWMF Leitlinien
  • Wikipedia-Artikel
  • Bücherempfehlungen
  • Pubmed Journalartikel
  • Sonstige Internet-Seiten
  • ...
diagnostische Maßnahmen
  • Anamnese über aktuelle Erkrankungen erheben
 
  • HNO-ärztliche Untersuchung durchführen
 
  • Erreger nachweisen
    • Polymerase Kettenreaktion (PCR; polymerase chain reaction)
    • schwerer Verlauf
 
Differentialdiagnosen    (Differentialdiagnosen vergleichen)
 
  • Infektion mit Parainfluenzaviren
 
  • Infektion mit Masernvirus
    • zu Beginn der Erkrankung
 
 
Symptomatische Diagnostik:
weitere Informationen
Weitere Quellen:
  • AWMF Leitlinien
  • Wikipedia-Artikel
  • Bücherempfehlungen
  • Pubmed Journalartikel
  • Sonstige Internet-Seiten
  • ...
gesundheitsfördende Maßnahmen
Alternative 1
  • Händewaschen (Händedesinfektion) intensivieren
 
Alternative 2
  • Wechselduschen durchführen
 
Alternative 3
  • Saunabesuche
 
weitere Informationen
Weitere Quellen:
  • AWMF Leitlinien
  • Wikipedia-Artikel
  • Bücherempfehlungen
  • Pubmed Journalartikel
  • Sonstige Internet-Seiten
  • ...
therapeutische Maßnahmen
Alternative 1: Hausmittel
  • viel Flüssigkeit trinken
    • Tee
 
  • inhalieren
    • physiologische Kochsalzlösung (0,9% NaCl)
 
Alternative 2: Antibiose
  • Medikamente (Arzneimittel) verabreichen (medikamentöse Therapie durchführen)
    • Amoxicillin
    • Cephalosporine
    • Doxycyclin
 
Alternative 3: Symptomatische Therapie
  • Medikamente (Arzneimittel) verabreichen (medikamentöse Therapie durchführen)
    • Antihistaminika
    • nichtsteroidale Antiphlogistika
    • Nasentropfen
    • Xylometazolin
 
 Kontraindizierte Prozesse dieser Therapiealternative 
  • Medikamente (Arzneimittel) verabreichen (medikamentöse Therapie durchführen)
    • Acetylsalicylsäure (ASS)
 
Alternative 4: Ernährungsmedizin
  • Medikamente (Arzneimittel) verabreichen (medikamentöse Therapie durchführen)
    • Zinksalze
    • oral (per os)
 
Symptomatische Therapie:
weitere Informationen
Weitere Quellen:
  • AWMF Leitlinien
  • Wikipedia-Artikel
  • Bücherempfehlungen
  • Pubmed Journalartikel
  • Sonstige Internet-Seiten
  • ...
Autoren-Empfehlungen
  • Infektiologie, Hahn Klein 
  • Infektionskrankheiten, Suttorp 
  • Pschyrembel, Wörterbuch 
  • Reisemedizin, Diesfeld 
  • Tropenmedizin, Lang 
 
Ihre Hinweise an medrapid